Walter Rippl mit persönlicher Bestzeit bei den Deutschen Triathlon – Meisterschaften in Peine!

Am vergangenen Wochenende übertraf sich Walter Rippl beim Start bei den Deutschen Meisterschaften im Triathlon in Peine selbst.
Eiskalte Wassertemperaturen von 18 C und beschwerliche Radkilometer bei starken Wind, machten den Wettbewerb über die Olympische Distanz nicht gerade leicht.Walter Rippl in Peine
Mit Walter Rippl standen viele professionelle Triathleten auf der Starterliste und waren ebenso ambitioniert, um über die 1,5 km lange Schwimmstrecke, 40 km lange Rad und 10 lange Laufstrecke zu finishen.
Beim Start mit insgesamt 500 Triathleten im Eixer See, absolvierte er unter den 26 Startern der Altersklasse TM65 bereits mit 30:42 Minuten einen guten mittleren Platz.
Nach dem Wechsel auf die Radstrecke, glänzte Walter Rippl mit einem beachtlichen Radschnitt von mehr als 30 Stundenkilometer und ging nach 1:26:41 Stunden auf die Laufstrecke. Damit rutschte er zwar erst einmal ein paar Plätze, im stark besetzten Kreis der TM 65, nach hinten. Doch damit gab sich Walter Rippl an diesem Tag nicht zufrieden und drehte auf der Laufstrecke noch einmal auf. Mit einer starken Laufzeit von 50:10 Minuten sicherte er sich ein Platz 10 beim Lauf und finishte mit einer persönlichen Bestzeit bei 2:47:33 Stunden noch auf Platz 18 der TM 65. Bei den erheblich jüngeren Teilnehmerfeld, bedeutete das ein  beachtlicher Platz 320 unter allen Teilnehmern.

Walter Rippl  

18 Sen6 - TM65

0:30:42  Platz 12

1:26:41  Platz 18

0:50:10  Platz 10

Endzeit 2:47:33 Stunden
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok